Mindfulness

Warum Mindfulness/Achtsamkeit? Wir hetzen oft durch unseren Alltag, sind ständig von digitalen Medien umgeben und nur selten wirklich präsent im aktuellen Moment. In diesem gestressten Zustand neigen viele von uns zu automatisierten Reaktionen und unreflektierten Aussagen oder Handlungen, die wir später vielleicht bereuen. Und unter gestressten Menschen kommt es natürlich viel schneller zu Dissonanzen und Konflikten - sei es am Arbeitsplatz oder im Privaten. Achtsamkeit hilft, einen Raum zwischen Reiz und Reaktion zu schaffen, der uns die Freiheit gibt, nach unseren persönlichen Werten zu handeln. Wenn wir uns in Achtsamkeit üben, können wir öfter aus dem „Autopiloten“ aussteigen und unser Leben wieder bewusster leben.

Ist die Wirksamkeit bewiesen? Forschungsergebnisse aus den Neurowissenschaften (bspw. Studien zu Neuroplastizität von Richard Davidson, Rick Hanson, Britta Hölzel u.a.) zeigen, dass eine regelmäßige Achtsamkeitspraxis unser Gehirn zum Positiven hin verändert. Wir entwickeln mehr Resilienz, Gelassenheit und ein allgemein zufriedeneres Lebensgefühl. Achtsamkeit ist das Mittel zur Prävention von Burnout und anderen stressbedingten Erkrankungen. Die WHO geht davon aus, dass Depression und Burnout in rund zehn Jahren die häufigsten Erkrankungen der Welt sein werden - Grund genug also, Achtsamkeit auszuprobieren und etwas für die eigene Gesundheit zu tun.